Dienstag, 15.12.2015

Einfaches Spiel für die Erste – Klarer Sieg für die Zwote – Damen unterliegen in Beeck

Erfolgreicher Abschluss der Hinrunde für beide Lintorfer Herrenteams

Im Heimspiel der Ersten am vergangenen Samstag war der sechstplatzierte FS Duisburg zu Gast. Theoretisch und auch praktisch kein großes Problem für das Team von Dr. Jörn Ossowski. Denn an diesem Spieltag kamen zwei Dinge zusammen. Zum einen ein schwacher Gegner, der auch nicht seinen besten Tag zu haben schien, und – vor allem – die bisher beste Teamleistung der Ersten in dieser Saison. Mit guter Stimmung von der Bank und 3:0 Sätzen (25:11; 25:10; 25:20) machten die Hausherren Ihre Aufstiegsambitionen deutlich. Der Gegner hatte zu keinem Zeitpunkt der Partie auch nur den Hauch einer Chance, für eine Überraschung zu sorgen. Zu stabil die Annahme der Liberos Ossowski und Dähne, zu präzise das Zuspiel des guten Ralf Wittmar und zu durchschlagskräftig der gute Lintorfer Angriff. Auch wenn das Ergebnis des dritten Satzes (25:20) vermuten lassen könnte, dass die Duisburger sich aufbäumten, so war es doch eher die schwindende Konzentration einer Mannschaft, die sich einige Fehler leistete, da sie nicht gefordert wurde. Die Hinrunde hat Lintorfs Erste ungeschlagen überstanden. Neun Spiele – Neun Siege und insgesamt nur sechs von 33 Sätzen, die sie verloren geben musste. Alleine zwei davon gegen die Zwote aus Lintorf, die ihr letztes Hinrundenspiel gegen den Tus Baerl ebenfalls gewinnen konnte.

Nachdem die Erste am vorletzten Spieltag einen Satz gegen Baerl abgegeben hatte und auch sonst nicht besonders glänzte, war die Zwote gewarnt vor dem vermeintlich schwachen Achten der Tabelle und stellte sich auf einen spannenden Kampf um die Punkte ein. Doch nur im zweiten Satz konnte Baerl zeigen, dass Einige unter ihnen bereits in höheren Ligen Erfahrung gesammelt hatten. Bemerkenswert souverän und deutlich gewann die Zwote am Ende mit 3:0 (25:18,25:23,25:15) und schließt den ersten Saisonabschnitt als Tabellenvierter ab, nur zwei Punkte hinter dem Zweiten und Dritten. Der bisherige Verlauf der Saison weckt auch bei der Zwoten Begehrlichkeiten. Der Relegationsplatz ist zum Greifen nah und die Männer um Michael Krauß wissen, dass sie auch unnötig Punkte haben liegen gelassen. Der wichtige zweite Tabellenplatz ist also anvisiert und auf „Stallorder“ wird keine Rücksicht genommen. Das ist allen Beteiligten klar.

Am kommenden Samstag starten beide Mannschaften im vereinsinternen Lokalderby bereits in die Rückrunde. Um 15Uhr in der Halle 5 des Schulzentrums Lintorf.

Die Damen der SG Lintorf/Angermund erwischten im Spiel gegen den ungeschlagen Ersten TuS Beeck einen guten Start und konnten den ersten Satz lange offen halten. Nur mit zwei Bällen Rückstand gaben sie sich geschlagen. Doch der lange Kampf hinterließ wohl seine Spuren. In den folgenden Sätzen konnten die Mädels von Coach Gottfried Weck die zunächst gute Leistung nicht aufrechterhalten und so verloren sie letztendlich deutlich mit 0:3 (23:25; 10:25; 16:25). Aber das ist nur ein Schönheitsfehler in einer sonst sehr gelungenen Hinrunde nach dem Aufstieg in die Bezirksliga. Mit einem bravourösen dritten Platz und nur zwei Punkten Rückstand auf die Relegation können die Damen sehr zufrieden sein und motiviert in die Rückrunde starten. Wie bei der Zwoten ist die Relegation durchaus möglich. Warum also von weniger träumen…

Die Damen starten am kommenden Sonntag um 12Uhr in die Rückrunde. Sie sind zu Gast bei dem Tabellenvierten Benrath/Hassels (Wimpfener Straße 18, 40597 Düsseldorf) 


Zurück