Donnerstag, 18.12.2014

Damen Herbstmeister, Zweite Herren siegen, Erste enttäuscht

Nachdem in der letzten Saison beide Vereine TV Angermund und TUS Lintorf Spielerinnen aus unterschiedlichen Gründen – langwierige Verletzungen, Studium, Umzug usw- verloren hatten, wurde mit den verbliebenen Spielerinnen beider Vereine eine neue Spielgemeinschaft gegründet, die nun in der Bezirksklasse spielt. Beabsichtigt war die Gründung einer leistungsstarken Mannschaft mit breiterem Kader und den erweiterten Trainingsmöglichkeiten in Angermund und Lintorf.
Das wöchentlich dreimal stattfindende Training mit den Trainern Marc Bettenhausen, Philipp Reuter und Gottfried Weck bietet den Spielerinnen individuelles Kraft - und Technik Training.
Nach Abschluss der Vorrunde zahlt sich diese Trainingsintensivierung nun aus. Beim letzten Spiel der Vorrunde am vergangenen Samstag gab es einen glatten 3:0 Sieg beim SV Bayer Wuppertal. Damit ist die Mannschaft „Herbstmeister“ und ohne Niederlage mit nur 3 verlorenen Sätzen auf dem 1. Tabellenplatz.
Durch den großen Kader konnten selbst verletzungsbedingte Ausfälle der Leistungsträgerinnen Sarah Warchola, Carolin Sommer und Jasmin Wenning kompensiert werden.
Beim Sieg in Wuppertal spielten:
Annabelle Schmitt, Christina Lahn, Elisa Kalaus, Julia Haack, Katja Ehlen, Margrit Küstermeier, Marina Kraus, Simone Simons, Marlena Dychowska.

Im Laufe der Saison kamen zudem noch die Spielerinnen Josefine Hasenbox, Tine Zoglauer und Lisa Semmler zum Einsatz.

Lintorfs erste Herrenmannschaft konnte nicht an den Ãœberraschungserfolg über den Tabellenführer anschließen. Am Samstag verloren die Herren nach insgesamt enttäuschender Leistung beim viertplatzierten Haaner TV. Durch Krankheit auf der Libero- und Stellerposition geschwächt, musste die Mannschaft auf den Steller der Zweiten zurückgreifen, der sein erstes Landesliga-Spiel bestritt. Phillipp "Jürgen" Reuter machte seine Sache sehr gut, sodass die Lintorfer den ersten Satz nur unglücklich knapp verloren geben mussten. Nachdem im zweiten Satz die Annahme aber sehr dürftig wurde, konnte auch er nichts mehr retten. Die Sätze zwei und drei gingen deutlich an Haan. Die Erste muss sich in der Rückrunde deutlich steigern, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Die Zweite ließ am Wochenende nichts anbrennen. Der Gegner TV Mülfort-Bell hatte keine Chance gegen die routinierte Truppe um das Lintorfer Urgestein Michael Krauß. Lediglich der zweite Satz wurde knapp, als die Zweite sich eine Auszeit gönnte. Aber letztendlich feierte das Team einen ungefährdeten Sieg und überwintert auf einem guten vierten Platz mit Ambitionen nach oben.

Am 10. Januar geht es für alle Teams weiter. Bis dahin wünschen die Volleyballer allen Lesern ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Bis nächstes Jahr.


Zurück