Montag, 27.01.2014

Verpatzter Start in die Rückrunde

Nach dem versöhnlichen Abschluss der Hinrunde mit einem Sieg in Hilden, konnten die Verbandsliga-Volleyballer des TuS 08 Lintorf die Euphorie leider nicht in die Rückrunde retten.

Nachdem sich Sebastian Flach und Andreas Kleinadel im Training verletzt hatten, reisten am 18. Januar nur sechs Feldspieler und zwei Liberos nach Moers zum Spiel gegen den Tabellenzweiten SG Moers SC/Rumelner TV. Dieser trat zwar auch nur mit sieben Spielern an, adarunter allerdings ein Nachwuchsspieler, der bereits in der ersten Bundesligamannschaft mittrainiert. Und dieser konnte mit einer unglaublichen Aufschlagserie den zweiten Satz fast im Alleingang entscheiden. Die Lintorfer wehrten sich nach Kräften, konnten aber am Ende nur einen Satzgewinn verbuchen, der in der Tabelle nicht weiterhilft.

An diesem Wochenende erwarteten die Mannen um Spielertrainer Jörn Ossowski den Tabellenführer aus Neuss. Trotz 11 einsatzbereiter Spieler und mehr als 25 Zuschauer in der Halle am Breitscheider Weg waren die Erwartungen angesichts der Tabellensituation nicht hoch. Doch die Lintorfer überraschten die Spieler von DJK Rheinkraft im ersten Satz zunächst mit gutem und variantenreichem Spiel. Bis zum Stande von 21:16 sah es gut aus. Diesen Vorsprung hätte man eigentlich nicht mehr verspielen dürfen. Aber dann kam wieder mal eines der typischen Lintorfer Löcher. Die Neusser hingegen kamen besser ins Spiel und konnten den Satz mit einem sehr guten Zuspiel und knallharten Angriffen noch drehen. Am Ende stand es aus Lintorfer Sicht 23:25. Der Rest ist dann leider schnell erzählt: Die Neusser spielten ihren Streifen runter, und die Lintorfer hatten wenig entgegenzusetzen. Trotz mehrfacher Spielerwechsel - so kam auch Florian Menzel, der die Mannschaft zum Saisonanfang studienbedingt verlassen hatte und dieses Wochenende in Lintorf weilte, zu drei Kurzeinsätzen - konnte der Lauf der Neusser nicht mehr unterbrochen werden. Ensprechend ging das Spiel im Endeffekt verdient mit 0:3 verloren.

Da der bisherige direkte Ligakonkurrent SG Eichen-Kreuztal seine letzten beiden Spiele gewinnen konnte, steht der TuS 08 nun auf dem letzten Tabellenplatz, der den direkten Abstieg in die Landesliga bedeuten würde. Richtungsweisend wird also das Spiel am kommenden Samstag in Kreuztal sein. Wenn die Lintorfer die Liga halten wollen, ist ein Sieg im Sauerland Pflicht.


Zurück