Montag, 09.12.2013

Es hat mal wieder nicht gereicht...

Zum vorletzten Hinrundenspiel empfingen die Verbandsliga-Volleyballer des TuS 08 Lintorf am Samstagabend die zweite Mannschaft des SV Bayer Wuppertal. Dieses junge und sehr athletische Team konnte sich bereits beim Einschlagen dermaßen profilieren, dass die Hausherren das Schiedsgericht erst einmal baten, die Netzhöhe erneut zu kontrollieren.

Den ersten Akzent im Spiel konnte dann aber der Lintorfer Jannis Illgner setzen, der dann auch das gesamte Spiel hindurch die Wuppertaler ein ums andere Mal in Bedrängnis bringen konnte. Der TuS zeigt im ersten Satz eine sehr geschlossene, engagierte Mannschaftleistung. Lautstark angefeuert von den Reservespielern konnte das Team bis zum Spielstand von 22:22 gut mithalten. Drei unglückliche Bälle entschieden diesen Satz dann aber doch zugunsten der Wuppertaler.

Mit unveränderter Aufstellung ging es in den zweiten Satz. Und wieder konnten die Lintorfer gegen die favorisierten Wuppertaler mithalten. Man lief zwar ständig einem 3-Punkte-Rückstand hinterher, dank der guten Annahme- und Abwehrleistung von Falk Dähne blieben die Lintorfer jedoch im Spiel. Letztendlich ging dann aber auch dieser Satz knapp verloren.

Im dritten Satz änderten die Lintorfer die Aufstellung, um Tim Ahrens über die Diagonalposition seine Linkshändervorteile nutzen zu lassen. Bis zum Stande von 12:15 konnte Mannschaft auch wieder auf Augenhöhe mithalten. Doch dann zogen die Wuppertaler konsequent davon und gewannen den Satz verdient mit 25:16.

Mit nur einem Sieg gehen die Lintorfer nun auf dem neunten Tabellenplatz, der den direkten Abstieg bedeuten würde, in die Weihnachtspause. Da ab Januar aber Jannis Illgner wieder voll zur Verfügung steht, ist die Mannschaft optimistisch, das Feld im kommenden Jahr so weit von hinten aufrollen zu können, dass am Saisonende der Klassenerhalt möglich ist.


Zurück